Seite: BZMO

Informationstag Brustkrebs

Einführungstext:

Schwerpunkte: Coaching: Wie spreche ich mit meinem Arzt, Programmzusammenfassung

Morgens medizinische Themen, Nachmittags Modenschau, Schminkkurse, softere Themen, Snacks, Gespräche

Krebs

  • ist meist rund
  • ist meist hart
  • wächst eher, als dass er kleiner wird
  • bleibt an derselben Stelle
  • tut nur selten weh!

Wann und wie oft sollten Sie Ihre Brust untersuchen?

Das Brustgewebe sollte möglichst weich sein:

  • in den ersten Tagen nach der Periodenblutung
  • bei Anwendung einer Hormonersatztherapie ist der Beginn einer neuen Monatspackung ein geeigneter Zeitpunkt
  • wenn Sie keine Blutung mehr haben, bestimmen Sie den Zeitpunkt selbst

Empfohlen wird eine regelmäßige Untersuchung alle 4 Wochen! 

Dieser Termin sollte aber nicht allzu streng gesehen werden ? die Brust verändert sich im Laufe des Lebens und im Laufe eines Monats hormonabhängig. 

Mögliche Veränderungen, die zum Arzt führen sollten:

  • Veränderte Verschieblichkeit der Haut gegen das Gewebe
  • Verhärtungen und Knoten Schmerzen
  • Sekretaustritt aus der Brustwarze:

    • Menge
    • Konsistenz (flüssig, zäh)
    • Farbe(klar, grünlich, blutig)
    • einseitig oder beidseitig

Zur Vergrößerung bitte klicken.

2.) Tastuntersuchungen

  •  Die Tastuntersuchung sollte im Stehen und im Liegen erfolgen.
  •  Die Verwendung einer Körperlotion oder von Duschgel läßt kleine Veränderungen besser erkennen. 
Gewöhnen Sie sich eine bestimmte Systematik an: 
  1. Mit den ausgestreckten Fingern der linken Hand streichen Sie langsam die gesamte rechte Brust entlang; und umgekehrt: 
  2.  Beginnen Sie oben außen ? hier ist das Gewebe bei den meisten Frauen dichter und hier bilden sich auch die meisten Knoten.
  3. Bewegen Sie die untersuchende Hand langsam im Uhrzeigersinn mit kleinen Bewegungen der Finger und mit sanftem Druck gegen die Brustwand.
  4. Untersuchen Sie nun die Gegenseite genauso ? gibt es Seitenunterschiede?
  5. Nehmen Sie die Brustwarze zwischen Daumen und Zeigefinger und massieren Sie sanft ? entleert sich ein Sekret?
  6. Für das Abtasten der Achselhöhle sollten Sie den Arm leicht anwinkeln und anschließend mit nach oben gestrecktem Arm untersuchen. 
Auffälligkeiten, die Sie abklären lassen sollten: 
  • Veränderungen in Form und Größe der Brust
  • Rötungen, Pigmentierungen, die Sie zuvor nicht bemerkt haben
  • Neu aufgetretene Einziehung der Brustwarze/ der Brustwarzen
  • Ekzeme der Haut, insbesondere der Brustwarze
  • Vorwölbungen und Einziehungen einzelner Areale
  • Areale mit sehr groben Hautporen (Hautrunzeln, Orangenhaut)
  • Sekretion aus der oder den Brustwarzen 
Zur Vergrößerung bitte klicken.
Diese Eigenschaften sind normal: 
  • Stets gleiche Größenunterschiede 
  • Stets gleiche Pigmentierungen
  • Seit der Pubertät bekannte Verformungen der Brustwarze
    (z.B. Hohlwarzen) 

So gehen Sie vor:

Zur Vergrößerung bitte klicken.

1.) Betrachten Sie Ihre Brust im Spiegel

Die Form der Brust und das Aussehen der Haut und Brustwarze werden beurteilt:

  1. mit abgesunkenen, angelegten Armen
  2. mit erhobenen Armen von vorne und den Seiten

Bevor Sie beginnen!

Bitte beachten Sie auch unsere Tastkurse in der rechten Spalte. Unter fachkundiger Anleitung erlernen Sie dort wie sie Ihre Brust abtasten sollten.

Voraussetzungen:
  • Die Größe des Spiegels sollte eine gute Betrachtung des gesamten Oberkörpers ermöglichen 
  • Die Beleuchtung sollte eine allseitige Betrachtung unter gleichen Bedingungen sicherstellen

Selbstuntersuchung der Brust

Die weibliche Brust ist für jede Frau ein elementares Körperteil. Das Sich vertraut machen mit den eigenen Brüsten ist sinnvoll. Jede Brust hat kleine Knötchen und meist harmlose Unebenheiten. Diese sollte frau kennen und in den unterschiedlichen Lebens-und Zyklusphasen als eine natürliche Veränderung zu beurteilen erlernen.